Hallo zusammen! 

Hier findet ihr alles rund um die Jugendfeuerwehr - Auch Interesse an der Feuerwehr, ihren abwechslungsreichen Aktivitäten und über zehn Jahre alt?

Immer montags ab 18:00 Uhr (außer Ferien & Feiertagen) kannst du dabei sein, wenn es heißt: „Retten, Löschen, Bergen, Schützen. In der Sommerzeit enden die Übungen in der Regel gegen 20:00 Uhr, im Winter gegen 19:30 Uhr. Genaue Zeiten könnt ihr dem Dienstplan entnehmen, denn je nach geplantem Programm können die Uhrzeiten euch mal abweichen. Wir treffen uns pünktlich am Feuerwehrhaus Königshofen, Brunnenstraße 9.

Bei Fragen rund um die Jugendfeuerwehr könnt ihr euch gerne an die Jugendwartin Marion Kilb, den stellv. Jugendwart Florian Petri oder einen der Betreuern Benedikt Jakobi, Dominik Jakobi und Clemens Metternich wenden.

Wir freuen uns dich bald begrüßen zu dürfen...

Am Sonntag, 11. Juni 2017, fand der alljährliche Gemeindewettbewerb aller Jugendfeuerwehren der Gemeinde Niedernhausen anlässlich des 40. Geburtstags der Jugendfeuerwehr Königshofen im gleichnamigen Ortsteil statt.

Gegen 10:30 Uhr fiel der Startschuss zu den insgesamt neun Stationen, an denen die Jugendlichen ihr Feuerwehrkönnen, aber auch Teamgeist und Geschicklichkeit beweisen mussten. So wurden unter anderem Bälle von Pylonen mittels Kübelspritze gespritzt, auf Baumstämmen balanciert oder Gummistiefel gezielt auf Punkteringe geworfen - aber auch eine klassische feuerwehrtechnische Schnelligkeitsübung stand auf dem Programm. Als kleines Highlight mussten diesmal auch die Betreuer bei einem separaten Spiel das Können der Feuerwehrknoten unter Beweis stellen.

Am Ende stand von den insgesamt sieben angetretenen Gruppen die Jugendfeuerwehr Oberjosbach ganz oben auf dem Podest, die neben einer Urkunde und einem Pokal für den 1. Platz auch den begehrten Wanderpokal in Empfang nehmen durfte. Platz 2 und 3 wurde von den Jugendlichen aus Königshofen und Niedernhausen belegt. Außer Wertung aber sichtlich begeistert nahmen auch die Jugendlichen der Königshöfer Partnerfeuerwehr aus dem badischen Stollhofen, Gemeinde Rheinmünster, an dem diesjährigen Wettbewerb teil.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, da die Feuerwehr Königshofen an dem Wochenende ihr traditionelles Brunnenfest und das 40. Jubiläum der Jugendabteilung veranstaltete.

 

 

Wir bedanken uns bei allen Kindern, Erwachsenen und Freunden der Feuerwehr, die die Jugendfeuerwehr heute beim Laternenumzug und anschließendem Martinsspiel durch ihren Besuch unterstützt haben.

Trotz leichten Nieselwetters fanden am Samstag, den 14. November zahlreiche Bürger zum Laternenumzugs der Jugendfeuerwehr Königshofen zusammen. Ob Groß und Klein - ausgestattet mit Laterne oder Fackel zogen die Teilnehmer durch die Straßen von Königshofen. Angeführt wurde die Prozession wie immer von St.Martin (Eliza Stiller) auf hohem Ross. Zielort war in diesem Jahr der Ausweichparkplatz der Autalhalle - wo die Jugendfeuerwehr vor versammelter Menge ihr traditionelles Martinsspiel aufführte und ein großes Martinsfeuer entfachte.

Am Samstag, den 7. November trafen sich die Jugendfeuerwehren aus Niedernhausen zur gemeinsamen Alarmübung. Aufgrund des warmen Sommers war die für Mitte des Jahres geplante Veranstaltung, um mehrere Monate verschoben worden. Einsatzort war in diesem Jahr im Ortsteil Oberjosbach, wo die Floriansjünger ein Brandfall der Jahnhalle simulierten. Auch die Jugendfeuerwehr Königshofen war wieder mit am Start und zeigte den versammelten Zuschauern ihr Können.

Am 19.09.2015 war die Gemeindejugendfeuerwehr zu Gast zur Leistungsspangenabnahme im Main-Taunus-Kreis auf dem Sportplatz in Kriftel.

Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung, die ein Jugendfeuerwehrmitglied in seiner Laufbahn bekommen kann. Sie gilt meist als Abschluss einer erfolgreichen Jugendfeuerwehrzeit.
Fünf Disziplinen müssen in der Gruppe absolviert werden. Es gibt einen Staffellauf über 1500 Meter, die FwDV 3 – Gruppe im Löscheinsatz – muss demonstriert werden. Eine Schnelligkeitsübung, in der acht C-Schläuche gekuppelt und verlegt werden müssen. Fragen zur Feuerwehrtechnik und zum Allgemeinwissen gilt es zu beantworten und eine Kugel muss mindestens mit allen neun Personen über 55 Meter gestoßen werden.
Der Sinn aller Aufgaben liegt darin, die Schwächen Einzelner durch die Stärken der anderen auszugleichen und dass jeder erkennt, dass in der Gruppe vieles erreicht werden kann. Auch der Gesamteindruck, der kameradschaftliche Umgang miteinander, der Mitglieder wird in die Bewertung mit einbezogen. Hat man eine Mindestpunktzahl, ist das Ziel erreicht.

Niedernhausen ist mit einer gemischten Gruppe aus vier Ortsteilen angetreten. Aus Königshofen Pierre Luca Aumann, Niedernhausen stellte Pascal Paetz, Leon Regula, Daniel Richert und Ersatzmann Felix Hoffmockel, aus Niederseelbach Nils Frieton, Louis Reinhardt und Steven van der Mark und schließlich aus Oberjosbach Christoph Schreiber und Leo Schüttler..

Im März hatte sich die Gruppe zusammen gefunden und seither wöchentlich, zusätzlich zum regulären Übungsdienst, für dieses Großereignis trainiert. Bis zuletzt gab es Zitterdisziplinen, die am Tag der Abnahme souverän gelöst wurden.
Begleitet wurden die Jugendlichen in der Übungsphase von ihren Jugendwarten und Stellvertretern.
Das gute Miteinander und die zusätzlich investierte Zeit wurden mit der Verleihung belohnt und alle Strapazen der letzten Monate waren vergessen.

Herzlichen Glückwunsch an die Absolventen und ihre Ausbilder! Alle können stolz auf das Geleistete sein!